Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Pfingstnovene 2022"Komm, Geist des Friedens, entwaffne die Herzen der Gewalttätigen."
Pfingstnovene 2022 - Frieden. Flucht. Heimat.

In vielen Sprachen gemeinsam um das Kommen des Heiligen Geistes zu beten ist ein starkes Zeichen der Verbundenheit. Für jeden Tag der Novene steht eine Vorlage in zwei Sprachen zur Verfügung: in einer von Tag zu Tag wechselnden Sprache und in Deutsch. Vertreterinnen und Vertreter der Sprachgruppen formulierten einen Impuls und Bitten und übersetzten die Vorlage. Merci vielmals!

In unterschiedlicher Weise klingen Frieden, Flucht und Heimat in der Pfingstnovene 2022 an. Wir stellen sie im Vertrauen auf das Kommen des Heiligen Geistes in eine Perspektive der Hoffnung.

Erstmals gibt es das Heft der Novene auch in Französisch und Italienisch. Wir danken unserm Kollegen Emmanuel Pittet vom Centre Romand de Pastorale Liturgique (Bex) für die Übersetzung der deutschen Texte ins Französische und unseren Kollegen Emanuele Di Marco vom Centro Liturgia Pastorale (Lugano) und Stefan Huber (Diözese Boxen-Brixen) für die italienische Übersetzung.

Die Pfingstnovene beginnt am Freitag nach Auffahrt, am 27. Mai. Sie endet am Samstag vor Pfingsten, dem 4. Juni.Lassen Sie uns als Christinnen und Christen verschiedener Sprachen in diesen Tagen zusammen beten: Komm, Heiliger Geist!

Davide Bordenca und das Team des Liturgischen Instituts 

Pfingstnovene 2022 gemeinsam in verschiedenen Sprachen - Frieden. Flucht. Heimat.

Neuvaine de la Pentecôte 2022 ensemble en différentes langues - Paix. Fuite. Patrie.

Novena di Pentecoste 2022 insieme in diverse lingue - Pace. Fuga. Casa.

Gebet um den Heiligen Geist (2022)

Komm, Geist des Friedens,
entwaffne die Herzen der Gewalttätigen.
Komm, Geist der Versöhnung,
befreie die Streitenden aus ihren Konflikten.
Komm, Geist der Feuersglut,
läutere die Gedanken der Verhärteten.
Komm, Geist der Hoffnung,
begleite die Flüchtenden auf ihrem Weg.
Komm, Geist des Trostes,
lindere den Schmerz der Trauernden.
Komm, Geist der Geborgenheit,
bereite eine Heimat in der Fremde.
Komm, Geist der Wahrheit,
schenke Worte voller Kraft.
Komm, Geist der Liebe,
öffne unser Herz und unsere Hände.
Komm, Heiliger Geist!

Wir danken:

1. Tag (Italienisch): Daria Serra Rambone, Luzern
2. Tag (Französisch): François-Xavier Amherdt, Freiburg
3. Tag (Polnisch): Artur Czastkiewicz, Zürich
4. Tag (Kroatisch): Antonio Sakota, Zürich
5. Tag (Englisch): Karen Curjel, Zug
6. Tag (Spanisch): Mirjam Kromer und Nhora Boller, Freiburg
7. Tag (Koreanisch): Antonio Lee, Bonstetten
8. Tag (Albanisch): Marijan Lorenci, Sirnach
9. Tag (Portugiesisch): Paulo Costa, Schlieren

13.5.2022

Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren