Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Bibelteilen 2 Artikel thumbEinfacher Wortgottesdienst mit Bibelteilen

Das Bibelteilen ist eine einfache Methode der gemeinschaftlichen Schriftmeditation. Jesus Christus ist gegenwärtig und teilt sich den Teilnehmenden mit. Hier ein Beispiel wie das Bibelteilen in einen einfachen Gottesdienst integriert werden kann. Er kann in Form einer "Hauskirche" auch im privaten Lebensbereich stattfinden.

Hinweis für die Lieder: Bitte benutzen Sie bei Ihnen vorhandene Gesangbücher. Viele Texte mit oder ohne Noten sind ausserdem im Internet zugänglich.

Ablauf der Feier

  • Lied
  • Eröffnung
  • Tages- oder Wochenrückblick
  • Lieder oder Litaneigebet
  • Biblische Verkündigung mit Bibelteilen
  • Gebet
  • Lied
  • Fürbitten
  • Vaterunser
  • (Segens-)gebet
  • Lied

Eröffnung

Liturgischer Gruss "Im Namen des Vaters ..." und persönliche Worte zur Begrüssung

Tages- oder Wochenrückblick

Leiterin/Leiterin spricht das Folgende langsam vor. Danach Stille.

Ich lade Euch/Sie ein, vor Gott gegenwärtig zu werden. Ich bitte Gott, meinen Tag und seinen Augen sehen zu dürfen. Ich nehme meinen Tag/meine Woche in den Blick. Welchen Sinn hat das Geschehene von Gott her? Was auch geschehen ist an diesem Tag/in dieser Woche ich nehme dankbar und versöhnt den Tag/die Woche an. Ich darf mit Vertrauen und Zuversicht in die Zukunft blicken.

Als Vorbereitung auf das Hören der biblischen Verkündigung werden weitere Lieder gesungen. Wenn möglich werden Lieder gewählt, die viele auswendig singen können, z.B. Confitemini Domino; Bless the Lord, my soul; Schweige und höre; Veni, sancte Spiritus.

Biblische Verkündigung mit Bibelteilen

  1. Das Evangelium vom Tag (oder ein anderes) wird durch eine Person oder versweise reihum vorlesen.
  2. Nach einem Augenblick der Stille sprechen die Anwesenden ein oder mehrere Worte unkommentiert in die Stille. Es sind Worte, die ihm oder ihr beim Hören oder Lesen wichtig wurden. Jede und jeder spricht so oft sie oder er das mag. Dieselben Worte können von unterschiedlichen Personen gesprochen werden.
  3. Schweigen – Hören in der Stille
  4. Jede und jeder darf (!) Mit-teilen, was sie oder er in der Stille gehört hat, was sie oder ihn beschäftigt, das kann zu einem kurzen Schriftgespräch in der Gruppeführen.
  5. Austausch über die Frage: welche Aufgabe ergibt sich für uns als Gruppe (oder mich selber) daraus? Was zeigt sich?

Abschliessendes Gebet

Gepriesen bist du, Herr unser Gott, denn heute hast du zu uns gesprochen durch das
Wort des Evangeliums. Dein Wort fordert uns heraus, dein Wort festigt unsere Hoffnung.
Gepriesen sei dein heiliger Name, Vater, Sohn und Heiliger Geist. – Amen.


Lied

Fürbitten (einfache Formen von freien Fürbitten)

Vaterunser

(Segens-)gebet

Lied

Gunda Brüske, 13.3.2020
Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Fax: 026 484 80 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren