fuerbitten himmelsleiter_jollerFürbitten für die Sonn- und Feiertage

Wir stellen Ihnen Fürbitten für die Sonn- und Feiertage zur Verfügung, die von Liturgiekreisen, Theologinnen und Theologen in deutschschweizer Pfarreien und Fachstellen erarbeitet wurden. Es sind speziell für diesen Tag verfasste Fürbitten, aber dennoch nur Anregungen für das Gebet in der konkreten Situation Ihrer Gemeinde oder Gemeinschaft.

 

 

 

    

21. Mai 2017, Sechster Sonntag der Osterzeit, Lesejahr A

Jesus hat sein Versprechen gehalten: Er lässt uns nicht als Waisen zurück. Sein Geist, der Geist der Wahrheit, ist heute wie gestern am Wirken. Möge er selbst unser Gebet leiten:

  • Deinen Beistand, den Heiligen Geist, o Herr, schenkst du deiner Kirche in jedem Augenblick: Öffne uns die Augen, damit wir sehen, wie er im Laufe der Jahrhunderte, und auch heute noch, die Kirche davor bewahrt hat, in Irrtum und Lüge zu fallen, damit sie die Menschheit sicher zu dir führe.

A. Wir bitten dich, erhöre uns!

  • Deinen Beistand, o Herr, schenkst du den Kleinen und Armen unserer Zeit: Lass die Flamme der Hoffnung, die in ihnen brennt, auch wenn sie schwach ist und flackert, doch niemals erlöschen.
  • Deinen Beistand, o Herr, schenkst du allen Männern und Frauen guten Willens: Öffne den Politikerinnen und Politikern die Augen für sein wunderbares Wirken in den Bewegungen für Solidarität, Gerechtigkeit und Frieden, die an allen Enden unseres Planeten blühen.
  • Deinen Beistand, o Herr, schenkst du jedem von uns ohne Unterbruch: Öffne den Suchenden die Augen für die Zeichen seiner Gegenwart in jedem Leben und lass sie verstehen, dass alles Gute, Schöne und Nützliche von ihm kommt.
  • Deinen Beistand, o Herr, schenkst du jedem, der dich liebt: Offenbare dich denen, die dir auf dieser Erde in Liebe gedient haben. Sei die Freude aller, die uns verlassen haben und die wir geliebt haben.

Guter Gott, möge dieses Gebet die Gegenwart deines Geistes in uns stärken. So werden wir dir in ihn für deine Wundertaten in alle Ewigkeit danken dürfen. A: Amen.

 

Ludovic Nobel, Rektor des Heiligtums Unserer Lieben Frau von Bürglen in Freiburg (CH)

 

 

25. Mai 2017, Christi Himmelfahrt ("Auffahrt"), Lesejahr A

Im Fürbittgebet rufen wir zu Jesus Christus, der bei uns bleiben will alle Tage bis ans Ende der Zeit:

  • Für die weltweite Kirche, die an vielen Orten in ihrer Existenz herausgefordert ist: Ermutige sie, in der Kraft des Heiligen Geistes neue Wege zu gehen.

V/A: Herr Jesus Christus, bleibe uns nahe!

  • Für die Menschen, die in ihrer Vergangenheit gefangen sind: Hilf ihnen, in der Kraft des Heiligen Geistes sich dem konkreten Leben zuzuwenden.
  • Für die Mutlosen, die keine Zukunft vor sich sehen: Tröste sie in der Kraft des Heiligen Geistes mit der Gewissheit, dass du mit ihnen den Weg ins Leben gehen willst.
  • Für die Zweifler, die nicht oder nicht mehr an die Liebe Gottes glauben können: Entzünde in ihnen in der Kraft des Heiligen Geistes den Glauben, dass du ihr Leben begleitest.
  • Für die Verstorbenen aus unserer Pfarrei und in unserem Umfeld: Lass sie in der Kraft des Heiligen Geistes die Fülle des Lebens bei Gott erfahren.

Auferstandener Christus, du allein kannst uns mit deinem Heiligen Geist froh machen. Dafür loben wir dich und preisen deine Barmherzigkeit, jetzt und Ewigkeit. A: Amen.

 

Pia E. Gadenz-Mathys, Leiterin Koordinationsstelle Katholische Kirche Bern Oberland

 



Hier finden Sie die monatlichen Gebetsmeinungen des Papstes und der Schweizer Bischöfe

Hier finden Sie die Videos des Papstes zu seinen monatlichen Gebetsmeinungen