Bruder Klaus thumb

Neues Kirchenlied zu Ehren Bruder Klaus

Der vom Liturgischen Institut ausgeschriebene Kompositionswettbewerb für ein neues Bruder-Klausen-Lied hat eine Komposition von Joseph Bisig selektioniert. Dieses neue Lied kann zum Gebrauch in Gottesdiensten herunter geladen werden. Auch ist eine Audio-Datei zum Hören und Einüben verfügbar.

 

 

 

Mit Bruder Klaus glauben, hoffen und sich sehnen

Joseph Bisigs Melodie ist gut singbar und unaufgeregt schlicht. Die Pausensetzung innerhalb von Textphrasen ist unüblich. Normalerweise stehen Pausen am Ende einer Verszeile. Hier dienen sie dem Nachspüren des tastenden Textes („hoffen“ – „lauschen“ – etc.). Dieser Text will in Bisigs Vertonung nicht flüssig heruntergesungen werden. Er will uns auf den suchenden Weg des Niklaus von Flüe mitnehmen.
Das Lied lässt sich übrigens auch a cappella singen, was sich als Qualitätsmerkmal bewähren wird. Denn da und dort wird es in einem Werktagsgottesdienst gesungen werden (ob in einer Pilgermesse im Ranft oder einer Vesper einer Ordensgemeinschaft), wo nicht immer ein Begleitinstrument dabei ist.

 

Der Komponist

Joseph Bisig stammt aus Thun. Ausbildung zum Organisten und Kirchenmusiker. Vielfältige Tätigkeit als Kirchenmusiker, Chorleiter und Dozent. Er ist derzeit Kirchenmusiker der beiden katholischen Pfarreien in Thun und betreibt zudem ein Atelier für Notensatz.

 

Der Texter

Josef-Anton Willa stammt aus dem Wallis. Ausbildung zum Kirchenmusiker und Theologen. Promoviert in Liturgiewissenschaft. Nach Jahren als Pastoralassistent und als Mitarbeiter des Liturgischen Instituts ist er in die Seelsorge zurückgekehrt und arbeitet in der Pfarrei Münchenstein BL.

 

Download

Gemeindeblatt Neues Bruder-Klausen-Lied

Orgelsatz Neues Bruder-Klausen-Lied

 

Audio-Datei

Neues Bruder-Klausen-Lied "Glauben, hoffen und sich sehnen"asset icon mp3