Shop

Kirche sein im Weitergeben von Erfahrungen

Shop

Kirche sein im Weitergeben von Erfahrungen

Baersch GeschichteKleine Geschichte des schlechten Benehmens in der Kirche

Nein, früher war es nicht alles besser. Es ist auch nicht einfach nur die nachlassende christliche Sozialisation, die zu falschem, schlechtem oder störendem Benehmen im Kirchenraum oder im Gottesdienst führt, oder der individualistische Lebensstil, der das Verhalten auch mal am eigenen Gutdünken orientiert. Die Faktoren sind vielfältiger. Moden und kulturelle Veränderungen kommen ins Spiel, wie sich z. B. beim Tabakgenuss in Kirchen zeigen lässt. Den verbot Papst Urban VIII. im Jahr 1642.

Seine Bulle schildert den Missstand: „So auch, wenn Uns von einem Teile des Dekanates und des Kapitels der Metropolitankirche von Sevilla mitgeteilt wird, dass sich in diesen Gegenden der Gebrauch des Krautes, gemeinhin ‚Tabak‘ genannt, derart eingenistet hat, dass Personen beiderlei Geschlechts, ja sogar Kleriker und Priester … sogar während der Feier der hochheiligen Messe sich nicht scheuen, den Tabak mit dem Munde oder mittels der Nase zu sich zu nehmen, die heiligen Linnengewänder des Heiligtums zu besudeln und die vorgenannten Kirchen zum großen Ärgernis der Frommen unter Missachtung der heiligen Handlungen mit dem ekelhaften Geruch zu infizieren.“ (zit. 83)

Weitaus älter ist das Ausspucken. In der um 600 entstandenen Mönchsregel des hl. Kolumban wird jedoch nur der gestraft, der beim Ausspucken versehentlich den Altar trifft (vgl. 92). Beispiele von Ministranten, liturgischen Diensten und den übrigen Gläubigen fehlen im Buch nicht. Auch Tiere im Kirchenraum sind Teil der Geschichte. Heute stört eher ein Klingelton. Ein Zelebrant wird zitiert mit den Worten: „Bitten vergessen Sie nicht, nach dem Gottesdienst Ihr Handy wieder einzuschalten.“ (62)

Es ist erstaunlich, welche Fülle an geschichtlichem Material Guido Fuchs zusammengetragen hat. Beispiele aus der Gegenwart entstammen häufig Mails an den Verfasser. Er erzählt, ordnet die Beispiele ein, kommentiert. Am Ende steht weder eine Skandalgeschichte noch ein kulturpessimistischer Essay. Informativ und launig geschrieben empfiehlt sich dieses Buch als Lektüre (nicht nur) in Ferienzeiten.

Gunda Brüske (29.06.2021)

Guido Fuchs, Kleine Geschichte des schlechten Benehmens in der Kirche, Verlag Friedrich Pustet, Regenburg 2021, 181 S., CHF 26.90

Dieses Buch ist erhältlich in unserem Shop.

Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren