Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

interreligioes thumb"Interreligiöses Gebet" - "Multireligiöses Gebet" - "Gebet der Religionen" - Eine Handreichung

Pfr. Dr. Johny Thonipara aus dem Evangelischen Dekanat Darmstadt Stadt hat eine kurze Handreichung mit den Positionen für oder gegen gemeinsamer Gebete mit anderen Religionen zusammengestellt mit einen Ausblick, was wir tun können, sowie praktischen Hinweisen.

Einleitung

Wir leben heute in einer Welt mit offenen Grenzen, in einer Welt, in der Menschen verschiedener Kulturen, Religionen und Ideologien oft auf engem Raum miteinander leben. Unmittelbar oder mittelbar begegnen wir heute Menschen anderer Kulturen und Religionen. Der Schulkamerad und Arbeitskollege ist nicht nur ein Ausländer, sondern oft auch Angehöriger einer anderen Religion. Es gibt zunehmend gemischt-religiöse Partnerschaften. Zunehmend erfahren wir von Menschen deutscher Abstammung, dass sie sich einer anderen Religion anschließen. Unaufhaltsam ist die interreligiöse Durchdringung. Die einzelnen Religionen können nicht mehr mit ihrem Selbstverständnis und Selbstbewusstsein in für sich allein existierenden Entitäten denken. Wachsende Interaktion zwischen den Religionen und gegenseitige Einflussnahme sind eines der Kennzeichen unserer Zeit...

Handreichung Interreligiöses Gebet

Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Fax: 026 484 80 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren