fuerbitten himmelsleiter_jollerFürbitten für die Sonn- und Feiertage

Wir stellen Ihnen Fürbitten für die Sonn- und Feiertage zur Verfügung, die von Liturgiekreisen, Theologinnen und Theologen in deutschschweizer Pfarreien und Fachstellen erarbeitet wurden. Es sind speziell für diesen Tag verfasste Fürbitten, aber dennoch nur Anregungen für das Gebet in der konkreten Situation Ihrer Gemeinde oder Gemeinschaft.

 

   

20/21. April 2019, Hochfest der Auferstehung des Herrn , Ostersonntag - Die Feier der Osternacht

Christus ist auferstanden! In der Freude dieser Heiligen Nacht vergessen wir die Not in der Welt nicht. So beten wir für alle Menschen:

  • Lebendiger Gott, du schaffst das Licht als Quelle des Lebens. Ermutige die Menschen, sich mit Phantasie und Beharrlichkeit für die uns anvertraute Schöpfung einzusetzen. – Stille – Du Gott des Lebens:

A: Wir bitten Dich, erhöre uns.

  • Du zeigst dich als der Gott, der da ist. Schütze die Armen, Unterdrückten, Notleidenden und Verfolgten. – Stille – Du Gott des Lebens:
  • Du schenkst Zukunft und Leben. Schenke Zuversicht in Ängsten, Zweifeln und Prüfungen. – Stille – Du Gott des Lebens:
  • Du zeigst dein grosses Erbarmen. Öffne die verhärteten Herzen für deine Liebe. – Stille – Du Gott des Lebens:
  • Du schenkst Leben in Fülle. Sättige die Hungernden und Dürstenden in den Ländern der Dürre. – Stille – Du Gott des Lebens:
  • Du bleibst der Treue in Schuld und Versagen. Verwandle die verhärteten Herzen und rufe zur Umkehr. – Stille – Du Gott des Lebens:
  • Dein Sohn hat den Tod besiegt. Nimm unsere lieben Verstorbenen auf in dein Reich. – Stille – Du Gott des Lebens:

Lebendiger Gott, du bist in unserer Mitte. Wer dich anruft, wird erhört. Wir danken Dir und loben Dich, heute und an allen Tagen unseres Lebens. A: Amen.

 

Pia E. Gadenz-Mathys, Leiterin Koordinationsstelle Katholische Kirche Bern Oberland

 

 

21. April 2019, Hochfest der Auferstehung des Herrn, Ostersonntag - Am Tage

Jesus Christus, du Sieger über den Tod und Herr des Lebens, dich bitten wir:

  • Für die christlichen Kirchen und Gemeinschaften auf der ganzen Welt und alle, die heute in Freude den Tag der Auferstehung feiern. Auferstandener Christus:

A: Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Für die Katholiken in Frankreich, die schwer getroffen sind vom Brand der Kathedrale in Paris und alle, die ein Stück ihrer Geschichte oder einen geistlichen Heimatort verloren haben. Auferstandener Christus:
  • Für jene, die an diesem Osterfest getauft wurden und alle, die den Glauben in Wort und Tat bezeugen. Auferstandener Christus:
  • Für die Kinder, die in diesen Wochen zum ersten Mal zum Tisch des Herrn geladen sind und alle, die aus der Feier der Eucharistie Kraft schöpfen. Auferstandener Christus:
  • Für die Menschen, die unter Armut, Unrecht und Krieg leiden und alle, die im Leben Schweres zu tragen haben. Auferstandener Christus:
  • Für die Verantwortlichen der Völker und alle, die Einfluss haben auf den Lauf der Weltgeschichte. Auferstandener Christus:
  • Für die Verstorbenen, die wir vermissen und alle, um die niemand trauert. Auferstandener Christus:

Allmächtiger Gott, durch die Auferweckung deines Sohnes hast du das Leben neu geschaffen. Wir danken dir und preisen dich durch Jesus Christus, unseren Herrn. A: Amen.

 

Barbara Walser, Pastoralassistentin Pastoralassistentin Dom St. Gallen, Mitarbeiterin im Regensamt

 

 

22. April 2019, Ostermontag, Lesejahr C

 

Christus ist auferstanden. Daran glauben wir und darauf bauen wir. In diesem Vertrauen legen wir unsere Bitten vor dich, unseren liebenden Gott.

  • Erfülle Papst Franziskus und alle Bischöfe mit deinem Geist, damit sie uns sicher durch die unsicheren Zeiten führen.

A: Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Schenke allen, die in der Welt und für die Welt Verantwortung tragen, Mut und Kreativität, damit sie Lösungen für die Sorgen und Probleme der Menschen finden.
  • Erhelle die Augen jener, die durch Angst und Sorgen blind geworden sind, damit sie die Freuden und Schönheiten unserer Welt wieder sehen können.
  • Eröffne allen Menschen, die auf der Flucht sind, neue Wege und Perspektiven, damit sie eine neue Heimat finden.
  • Lass uns deine Gegenwart spüren, damit wir – von deiner Liebe getragen – glaubwürdige Zeugen deiner Auferstehung sein können.
  • Nimm unsere Verstorbenen auf in dein Reich, damit ihr Leben durch deine Liebe vollendet wird.

Liebender Gott. Durch den Tod und die Auferstehung deines Sohnes hast du uns das wahre Leben geschenkt. Dir sei Lob und Preis in alle Ewigkeit. A: Amen.

 

Rosmarie Schärer, Redakteurin SKZ, Chur

 

 

14. April 2019, Palmsonntag, Lesejahr C

Jesus Christus hat freiwillig das Leiden auf sich genommen, um solidarisch mit uns Menschen durch alles Dunkel dieser Welt zu gehen bis zum bitteren Ende. Mit dem Ruf “Hosanna” “Herr, rette doch” bitten wir:

V: Herr, rette doch! A: Herr, rette doch!

  • Überall in der Welt und auch mitten unter uns sind Menschen in Krankheit, Angst und Not gefangen. Lass sie immer wieder deine erlösende Nähe spüren. - Stille - Herr, rette doch!
  • Oft fügen wir Menschen anderen Unrecht zu, sei es aus Unachtsamkeit oder Bosheit. Nimm den Hass aus den Herzen der Beleidigten und Verletzten. - Stille - Herr, rette doch!
  • Du hast denen vergeben, die dich mit Schmähung und Spott überhäuft haben. Lehre auch uns die heilende Kraft der Vergebung. - Stille - Herr, rette doch!
  • Viele haben sich von Gott und der Kirche abgewendet. Wende du dich nicht ab von ihnen und lass sie nicht allein. - Stille - Herr, rette doch!
  • Es gibt so viel Kritik an der Kirche, und manchmal stimmen auch wir mit ein. Lass uns bei aller Sorge um diese Kirche nicht in Bitterkeit und Frustration verfallen. - Stille - Herr, rette doch!
  • Wir bitten auch für unsere Verstorbenen, mit denen wir im Leben verbunden waren. Schenke uns auch weiterhin das Gefühl der Nähe zu ihnen in der Gemeinschaft der Heiligen. - Stille - Herr, rette doch!

Gott, du weißt um unsere Ängste und kennst unsere Sorgen. Lass uns in dieser Feier der heiligen Geheimnisse wieder neue Kraft und Freude schöpfen für unser Leben. Das erbitten wir durch Christus, unseren Herrn. A: Amen.

 

Pfr. Andreas Schönenberger, Seelsorgeeinheit Neutoggenburg

 

Das könnte Sie auch noch interessieren: Dss Palmsonntags-Lied von Silja Walter

 

 

18. April 2019, Gründonnerstag, Messe vom letzten Abendmahl

Herr Jesus Christus, du bist der Diener aller geworden und hast dich für die Menschen dahingegeben. Voll Vertrauen rufen wir zu dir:

  • Berühre die Herzen aller, die nur sich selbst und ihre eigenen Bedürfnisse sehen, und mache sie bereit, anderen zu dienen.

A: Wir bitten dich, erhöre uns!

  • Schenke allen die Freiheit, die ungerecht im Gefängnis sind
  • Erleuchte all jene, die zu Gewalt greifen, um sich durchzusetzen.
  • Steh den vielen Menschen auf dieser Erde bei, die Opfer von Gewalt sind.
  • Segne unsere Kinder, die sich auf den Empfang der Eucharistie vorbereiten.
  • Stärke unsere Sehnsucht nach dem Brot des Lebens.
  • Nimm unsere Verstorbenen auf in das Reich deiner Himmel.

Du hast dich entäussert und nicht daran festgehalten, wie Gott zu sein. Du kennst unser Leben, unsere Ängste und Sehnsüchte. Dir, unserem Bruder und Herrn, sagen wir Lob und Preis, jetzt und in Ewigkeit.A:  Amen.

 

P. Thomas Fässler, Benediktinerabtei Einsiedeln

 

 

 

 

7. April 2019, Fünfter Fastensonntag, Lesejahr C

Guter Gott, in Jesus Christus offenbarst du deine Gerechtigkeit. Mit dir wollen wir in eine bessere Welt aufbrechen. So bitten wir dich:

A: Ubi caritas (KG 418)

  • Dein Haus der Erde ist offen für alle Menschen: Lass die Menschen in verantwortungsvollen Positionen sich mit fairen Mitteln für eine gerechtere und friedvollere Welt einsetzen.
  • Deine Liebe umgibt die Erde wie ein Ring: Lass alle Menschen, besonders die Armen, Notleidenden und Rechtlosen deine Treue erfahren.
  • Die Erde ist von vielfachem Leid gekennzeichnet: Mache die Herzen der Menschen weit, dass alle erkennen, dass wir nur gemeinsam Lösungen für die grossen und kleinen Probleme finden können.
  • Der Glaube versetzt Berge: Lass alle Menschen in Angst und Zweifel erfahren, dass der Glaube neue Kräfte entfacht und das Herz weit macht.
  • In Jesus Christus sind Anfang und Ende, Himmel und Erde: Schenke den Schuldigen und Unterdrückten die Erfahrung, dass die Botschaft Jesu sie aufrichtet.
  • Gottes Barmherzigkeit schafft alles neu: Lass alle Verstorbenen bei dir ankommen und Wohnung finden.

Gott, deine Liebe reicht soweit der Himmel ist. Hilf uns im Einsatz gegen Ungerechtigkeit und Unfrieden und lass uns darin deine Treue erfahren, durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn. A: Amen.

 

Diakon Damian Pfammatter, Jugendseelsorger Oberwallis

 

Die Bitten nehmen Bezug auf das Misereor-Hungertuch. Informationen dazu finden Sie hier.

 

 

31. März 2019, Vierter Fastensonntag, Lesejahr C

Herr Jesus Christus, in dieser Fastenzeit werden wir aufgerufen, im Glauben zu wachsen, in der Hoffnung nicht zu erlahmen und in der Liebe zu dir stark zu werden. Wir bitten dich:

  • Wecke bei den Verantwortlichen in der Kirche die Bereitschaft, neue Wege zu suchen und zu gehen.

Christus höre uns. A: Christus erhöre uns.

  • Bewirke dass wir mit unserem Kirche-Sein das Ja all derer begünstigen, denen du heute deine Freundschaft anbietest.
  • Hilf, dass die Kriege auf der Welt ein Ende nehmen, und heile die Wunden sowohl von Opfern wie auch von Tätern.
  • Führe alle zu dir zurück, denen deine frohe Botschaft unwichtig geworden ist.
  • Sei all denen nahe, die heute einen lieben Menschen loslassen müssen.
  • Nimm unsere lieben Verstorbenen auf in dein Reich.

Herr Jesus Christus, vor dich bringen wir voll Glaube, Hoffnung und Liebe unsere Bitten. Dich loben und preisen wir, jetzt und in Ewigkeit.  A: Amen.

 

Matthias Renggli, Vikar Pfarrei St. Peter und Paul, Zürich

 

24. März 2019, Dritter Fastensonntag, Lesejahr C 

Gott, in Jesus Christus lädst du uns ein, umzukehren und uns dem Leben zuzuwenden.
Wir bitten Dich:

  • Lass in der Kraft deines Geistes Christinnen und Christen fürs Leben und Wohl aller Menschen einstehen.

A: Wir bitten Dich, erhöre uns.

  • Lass die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft erkennen, wie sie dem Leben dienen.
  • Lass alle Gerechtigkeit erfahren, die als Kinder, Jugendliche, Frauen oder Männer missbraucht wurden.
  • Lass alle Menschen spüren, was sie mit Leben erfüllt.
  • Lass uns deine Nähe und Gegenwart in uns, unserem Nächsten und jetzt hier in unserem Feiern erfahren.

Gott, die Not der Menschen rührt dich an. Du nimmst sie wahr. Dafür danken wir dir und loben dich in Zeit und Ewigkeit. A: Amen.

 

Stefan Arnold, Dienststellenleiter der Behindertenseelsorge Zürich

 

 

 

17. März 2019, Zweiter Fastensonntag, Lesejahr C, Tag des Judentums

Gott der Erzväter und Erzmütter
Gott des Mose und der Propheten
Gott Jesu Christi
du hast deinen Namen offenbart «Ich bin der ich bin da». Du bist treu. Immer und überall gehst du mit uns. Daher bitten wir voll Vertrauen:

  • Erneuere immer wieder deinen Bund mit uns Menschen und lass uns bewusst werden, dass wir auch im Alltag stets aus der Kraft deiner Gegenwart leben.
  • Lass uns vom Licht der Verklärung Christi erleuchtet sein, damit wir nicht für nur uns selbst leben, sondern frei werden für den Dialog mit und für die Hilfe an den Andern.
  • Lass uns die geistliche Verbundenheit mit dem jüdischen Volk tiefer verstehen. Hilf den Juden und der Kirche die je eigene Berufung in der Welt von heute zu leben.
  • Gib uns Mut und Klugheit, dem Antisemitismus, der in unserer Gesellschaft neu aufkeimt, entschieden entgegenzutreten. Vertreib alle Vorurteile gegenüber Juden aus unserem Herzen.
  • Führe die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft. Sie mögen in Bildung und Projekte investieren, die den Menschen helfen, über religiöse und nationale Grenzen hinweg in Frieden und gegenseitigem Respekt zu leben.

Gerechter und barmherziger Gott, du erhörst die Gebete aller, die aufrichtig zu dir rufen. Führe uns in dieser vorösterlichen Zeit, damit wir umkehren und voll Freude das Fest der Auferstehung feiern können. Darum bitten wir durch Jesus Christus, Emmanuel, Gott mit uns. A: Amen.

 

P. Christian Rutishaus SJ, Provinzial Jesuiten Schweiz, Mitglied der Jüdisch/Römisch-katholischen Gesprächskommission der Schweizer Bischofskonferenz und der päpstlichen Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum

 

Hier finden Sie einen Gestaltungsvorschlag für eine Wort-Gottes-Feier am Tag des Judentums.

 

10. März 2019, Erster Fastensonntag, Lesejahr C

Das Wesentliche in unserem Leben können wir nicht selber machen. Es wird uns geschenkt. Deshalb kommen wir mit unseren Bitten zu Jesus Christus, der den Versuchungen der Welt kraftvoll widerstanden hat.

  • Wir bitten für uns und alle Glieder der Kirche um die Kraft, unser Denken, unsere Haltungen und unsere Strukturen zu wandeln, damit die Kirche ein lebenswerter Ort für alle wird.

(nach jeder Bitte eine kurze Stille, dann:) V: Herr Jesus Christus A: Wir bitten dich, erhöre uns

  • Wir bitten für alle, die an Gott glauben, um das Vertrauen, dass das Wort Gottes Kraft hat und wir nicht von Brot allein leben.
  • Wir bitten für alle, die politische Macht haben, um die Beharrlichkeit, die Ketten zu sprengen, die Menschen in Abhängigkeiten und Sklaverei binden.
  • Wir bitten für alle Christinnen und Christen um die Entschiedenheit, unser Leben an dir zu orientieren, damit wir Richtung und Orientierung in unserem Alltag finden und geben.
  • Wir bitten um Geduld, dass wir in den Schwierigkeiten des Lebens nicht verzweifeln, sondern eine Chance entdecken können, dir näher zu kommen.

Herr Jesus Christus, du hast uns mit deinem Leben ein Beispiel gegeben, an dem wir Richtung und Ziel finden. Dafür danken wir dir, der du in der Einheit des Heiliges Geistes mit Gott, dem Vater, lebst und herrschst in alle Ewigkeit. A: Amen.

 

Siegfried Ostermann, Mitarbeiter Missio Schweiz (www.missio.ch)

  

 

 

Hier finden Sie die monatlichen Gebetsmeinungen des Papstes und der Schweizer Bischöfe

Hier finden Sie die Videos des Papstes zu seinen monatlichen Gebetsmeinungen