fuerbitten himmelsleiter_jollerFürbitten für die Sonn- und Feiertage

Wir stellen Ihnen Fürbitten für die Sonn- und Feiertage zur Verfügung, die von Liturgiekreisen, Theologinnen und Theologen in deutschschweizer Pfarreien und Fachstellen erarbeitet wurden. Es sind speziell für diesen Tag verfasste Fürbitten, aber dennoch nur Anregungen für das Gebet in der konkreten Situation Ihrer Gemeinde oder Gemeinschaft.

 

   

17. Februar 2019, 6. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr C

Gesegnet die, die sich auf den Herrn verlassen, verspricht schon Jeremia. Wir gehören dazu und vertrauen darauf, dass Gott uns und unser Leben begleitet.  Deshalb wagen wir es voll Hoffnung zu beten:

  • Für die Armen, denen das Reich Gottes gehört.

Kyrie eleison [auch gesungen]

  • Für die Hungernden, denen versprochen ist, dass sie satt werden.
  • Für die Weinenden, denen verheissen ist, dass sie lachen werden. 
  • Für die Ausgestossenen und Beschimpften, denen im Himmel ein grosser Lohn versprochen ist.
  • Für die Verstorbenen, denen ein Leben bei Gott verheissen ist.

Christus, unsere Hoffnung ist nicht vergeblich, denn wir glauben, dass du als Erster der Entschlafenen von den Toten auferweckt worden bist. Erhöre unsere Bitten und führe alle, für die wir beten, zur Vollendung bei dir, der du mit dem Vater und dem Geist regierst in alle Ewigkeit. A: Amen.

 

Pfr. Stephan Kristan, Katholischer Seelsorgeraum Andelfingen - Feuerthalen

 

10. Februar 2019, 5. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr C

Gott, du liebst diese Welt. Unsere Sorgen sind auch deine Sorgen. Wir bitten dich:

  • So viele Menschen haben Hunger nach Worten, die Zukunft verheissen: Schenke ihnen glaubwürdige und verantwortungsvolle Botschafterinnen und Botschafter deines Evangeliums.

A: Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Viele kennen sich nicht mehr aus auf dem Meer ihres Lebens: Lass sie neu Orientierung finden im Blick auf Christi Leben.
  • Wie Simon Petrus sind wir alle Sünderinnen und Sünder: Lass uns wachsen im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe.
  • Menschen fällt es oft schwer, die eigenen Talente und Fähigkeiten zu leben. Schenke ihnen Begleiterinnen und Begleiter, die sie ermutigen.
  • Wir vermissen unsere Toten und wünschen, sie seien bei dir: Lass sie tatsächlich leben in der ewigen Gemeinschaft mit dir.

Du bist der Gott, der uns beim Namen ruft und der unser Leben kennt. Dir sei Dank und Lob in alle Ewigkeit. A: Amen.

 

Diakon Christian Kelter, Pfarrei Hünenberg

 

 

 

 

Hier finden Sie die monatlichen Gebetsmeinungen des Papstes und der Schweizer Bischöfe

Hier finden Sie die Videos des Papstes zu seinen monatlichen Gebetsmeinungen