fuerbitten himmelsleiter_jollerFürbitten für die Sonn- und Feiertage

 

Wir stellen Ihnen Fürbitten für die Sonn- und Feiertage zur Verfügung, die von Liturgiekreisen, Theologinnen und Theologen in deutschschweizer Pfarreien und Fachstellen erarbeitet wurden.

 

 

 

26. Mai, Fronleichnam

Herr Jesus Christus, du schenkst uns dich selber unter den Gestalten von Brot und Wein. Im Vertrauen auf die Überfülle deiner Gaben rufen wir zu dir:

 

  • Du sammelst die Menschen zum gemeinsamen Mahl: Wirke Einheit in deiner Kirche und unter allen Christen.

Herr, erbarme dich. Oder: KG 195: Adoramus te, Domine.

  • Du gibst den Jüngern reiche Nahrung, damit sie diese an die Leute austeilen: Erfülle alle, die Eucharistie feiern, mit grosszügiger Hilfsbereitschaft gegenüber Mitmenschen in Not.
  • Du trägst uns auf, das Gedächtnis deiner Hingabe für die Menschen zu feiern: Erwecke besonders in den Erstkommunikanten eine tiefe Liebe zu dir und lass sie treu bleiben in der Freundschaft, die du ihnen anbietest.
  • Du menschgewordener Gott bleibst uns nahe im Geheimnis der Eucharistie: Berühre und wandle die Herzen, die dir in der eucharistischen Anbetung begegnen.
  • Du wirst wiederkommen, um dein Heilswerk zu vollenden: Gewähre unseren verstorbenen Brüdern und Schwestern Anteil an deinem ewigen Leben.

 

Herr Jesus Christus, bei der Einsetzung der Eucharistie sprachst du das Dankgebet. Mit dir vereint im Heiligen Geist lobpreisen und danken wir dem Vater in alle Ewigkeit. Amen.

 

Pater Bruno Rieder OSB, Benediktinerabtei Disentis

 

 

29. Mai, 9. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr C

Lebendiger Gott, wie der Hauptmann kommen wir zu dir mit den Worten: Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund. Inständig bitten wir dich:

 

  • Sprich dein Wort des Mutes allen zu, die sich für unwürdig halten. Hilf ihnen, neu an sich zu glauben.

A: Dir vertrauen wir!

  • Sprich dein Wort der Heilung allen zu, die unheilbar krank sind. Stärke ihren Glauben an dich.
  • Sprich dein Wort des Friedens deiner Kirche zu. Hilf ihr, deine Botschaft mit Freude, Ehrlichkeit und Begeisterung den Menschen zu verkünden.
  • Sprich dein Wort der Barmherzigkeit allen zu, die sich von der Botschaft des Evangeliums abgewendet haben. Ermutige sie zum Neuanfang.
  • Sprich dein Wort der Wahrheit den jungen Menschen zu, die vor der Wahl so vieler Heilungsangebote stehen. Hilf ihnen zu erkennen, dass du der Erlöser bist.
  • Spricht dein Wort der Gerechtigkeit allen zu, die sich selbst überschätzen oder sich über andere erheben. Rüttle sie mit der Einsicht auf, dass vor dir alle Menschen gleich sind.
  • Sprich dein Wort der Rettung all unseren lieben Verstorbenen zu. Führe sie in dein ewiges Haus des Friedens und der Versöhnung.

 

Barmherziger Gott, wir danken dir, dass wir uns unter dem Dach der Kirche versammeln können, um dir zu danken, dich zu loben und zu preisen, heute und alle Tage unseres Leben und in Ewigkeit. Amen.

 

Diakon Damian Pfammatter, Jugendseelsorger Oberwallis

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Liedimpuls zum Fronleichnamsfest