Psalm 73Herr, öffne meine Lippen

Du bist mein Atem, wenn ich zu dir bete.

Kein Fehlstart mit Gott. Obwohl das Beten am Morgen nicht immer einfach ist. Die Liturgie legt uns die ersten Worte in den Mund. Worte aus Bildern und Kraft.

 

Freies GlasbildLaudes/Morgenlob

"Alles, was Atem hat, lobe den Herren"

2008 ergab eine Umfrage: Für 16% ist die Kirche Ort spiritueller Erfahrung, für 41% dagegen die Natur. Kirche und Natur sind aber keine Gegensätze. Gerade in der Liturgie lebt die Kirche im Rhythmus der Natur und des Tages.

Psalmen von Kindern gemaltPsalmen

Mit den Psalmen lernt man nicht, vor Gott schön zu reden.

So gut wie alles, was im Menschen steckt, wird in den Psalmen Gott entgegengeschleudert, - gejubelt, -gebetet, -geklagt. Gott hält das aus.

 

Fenster St Peter Paul Zuerich thumbMittagsgebet

Der Sack vor der Tür und ein lateinischer Hymnus

Ein uralter lateinischer Hymnus stiftet uns an, unseren Alltag und unsere Welt im Mittagsgebet vor Gott zu bringen.

VesperAbendlobVesper/Abendlob

„Angelangt an der Schwelle des Abends"

... wem tut es da nicht gut innezuhalten, Gemeinschaft zu pflegen, ins Gespräch zu kommen, zu hören, zu erzählen, zu klagen und zu danken. – Doch was hat das mit Gott zu tun?

 

Komplet: Werner Kleinert, HinwilKomplet

Das Gebet auf der Bettkante

Der späte Abend hat eine besondere Atmosphäre. Die Anregungen und Impulse von aussen werden weniger. Irgendwann wird der Fernseher abgestellt, Computer und Radio ausgeschaltet, das Handy zur Seite gelegt. Und dann?

 

VigilVigilien

Jemand muss zu Hause sein, Herr, wenn du kommst.

Schlaflosigkeit, Schichtarbeit, die Angst, etwas zu verpassen, Fun und Unterhaltung - es gibt viele Gründe wach zu sein oder wach zu bleiben. Ein Gebet von Silja Walter umschreibt in poetischer Weise, warum sie wacht und bleibt.