Kurse

Kirche sein im Geben und Nehmen

Kurse

Kirche sein im Geben und Nehmen

Weiterbildung für liturgische Dienste vor Ort zur Eucharistiefeier

Menschen, die sich als Kommunionhelferin oder Kommunionhelfer, Lektorin oder Lektor engagieren, haben Freude an Liturgie - und sie haben oft auch Fragen. Es ist ein Zeichen der Wertschätzung, wenn wir uns Zeit für diese Fragen nehmen. Wenn Sie gerne für diese Personen, für die Mitglieder der Liturgiegruppe und andere Interessierte eine Weiterbildung anbieten möchten, können bieten wir Ihnen thematisch und methodisch abwechslungsreiche Kurse.

Entsprechend den zeitlichen Möglichkeiten Ihrer Teilnehmenden (Halbtag, ganzer Tag, Abend) und den thematischen Wünschen werden wir ein Programm für Sie zusammenstellen.

Mögliche Themen

  • „Herr, ich bin nicht würdig!?“ Annäherungen an einen liturgischen Stolperstein
    Will uns Gott, oder besser gesagt: seine irdischen Vertreter, den „klein halten“, indem sie uns in jeder Eucharistiefeier diesen Text sprechen lassen? Ist er nicht ein dauernder Anschlag auf unser gesundes Selbstwertgefühl? Wieso soll meine Seele krank sein? Ein solcher Stolperstein kann aber auch eine Anregung zum Nachdenken werden. Manchmal muss man einen solchen Kontext nur in seinem biblischen Zusammenhang sehen und die Beziehung von Gott und Mensch, von Glaube und menschlicher Würde erschliessen sich neu.
  • „Geheimnis des Glaubens“. Annäherungen an die Eucharistischen Hochgebete
    Die Sprache des Hochgebets ist nicht unsere Alltagssprache und auch nicht unsere alltägliche Gebetssprache. Manches im Aufbau und Wortlaut geht zurück bis zum Ursprungsereignis im Abendmahlssaal. Vieles sprechen wir heute so wie schon Christinnen und Christen in den ersten christlichen Jahrhunderten. Ein vertieftes Eindringen in Inhalt und Struktur der Hochgebete kann helfen, besser mitzuvollziehen, was wir als Geheimnis des Glaubens in Eucharistie feiern.
  • Brot des Lebens - Leib Christi. Das Spendewort bei der Kommunion
    „Der Leib Christi" lautet das Spendewort beim Reichen der Eucharistie. Manche sagen "Brot des Lebens". Tatsächlich ist der Leib Christi für Christinnen und Christen das Brot des Lebens. Christus ist in dieser Speise real gegenwärtig. Was bedeutet das aber? Wie ist er da, wenn doch die Hostie vor der Wandlung genauso schmeckt wie danach? Wie kann er als Person gegenwärtig sein, wenn er nicht mehr auf Erden lebt? Die Eucharistie ist ein Geheimnis, eines, aus dem wir leben.

Kontaktperson

Martin Conrad, Tel. 026 484 80 64, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sind Sie interessiert? Dann melden Sie sich bei uns, wir offerieren Ihnen gerne ein Angebot.


Referenzen

  • Kommunion spenden. Das Spendewort. Weiterbildung für KommunionhelferInnen in Visp. Leitung: Dr. Gunda Brüske
  • "Herr, ich bin nicht würdig." Bibel und Liturgie. Lektorenweiterbildung Pfarrei Bütschwil. Leitung: Dr. Gunda Brüske
  • Kurstage für Kommunionhelfer in Neuhausen. Leitung: Dr. Josef Willa
  • "Geheimnis des Glaubens". Annäherungen an die Feier der Eucharistie. Weiterbildung in Langenthal. Leitung: Dr. Josef Willa
  • Wort Gottes - Brot des Lebens. Weiterbildung für LektorInnen und KommunionhelferInnen in Münchenstein. Leitung: Dr. Josef Willa
  • "Geheimnis des Glaubens". Weiterbildung für LektorInnen und KommunionhelferInnen in Küsnacht/Erlenbach. Leitung: Dr. Josef Willa
  • Wort Gottes - Brot des Lebens. Weiterbildung für LektorInnen und KommunionhelferInnen in Uster. Leitung: Dr. Josef Willa
Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Fax: 026 484 80 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren