silja walterGedenkjahr Silja Walter 2019

Silja Walter, die als Schwester Maria Hedwig im Benediktinerinnenkloster Fahr lebte, wurde am 23. April 1919 geboren. Sie verstarb am 31. Januar 2011. Der 100. Geburtstag wird auf vielfältige Weise begangen. Website zum Gedenkjahr

 

Das Liturgische Institut erinnert an Silja Walter mit einer Serie zu ihren Liedern und Hymnen.

 

assisi frescoes entry into jerusalem pietro lorenzettiWandlung der Stadt und Werden der Kirche (Serie Gedenkjahr 2)

Silja Walters Palmsonntagslied wird von einem doppelten Kommen umfasst. Mit dem Herrn kommt die Kirche. Und zwar dort, ja allein dort, wo sie seine Lebensbewegung mitvollzieht. „Seht, er kommt“ und „Seht, sie kommt“ bildet die programmatische Klammer in erster und vierter Strophe. „Sie“ aber ist wieder die Stadt aus den Höhen: Zwischen Silja Walters „Eine grosse Stadt ersteht“ von 1965 und dem Palmsonntagslied dreissig Jahre später besteht eine enge Verbindung.

facundus neues jerusalemEine grosse Stadt ersteht (Serie Gedenkjahr 1)

„Eine grosse Stadt ersteht“ ist durch seine Rezeption in den Gesangbüchern des deutschsprachigen Raums vielleicht Silja Walters bekannteste poetische Arbeit für den liturgischen Gebrauch. Das Lied ist eng verbunden mit dem kirchlichen Aufbruch des letzten Konzils. Ist es mehr als eine - vielleicht melancholische - Reminiszenz an eine Phase der jüngeren Kirchengeschichte, die unvermeidlich jeden Tag mehr in Vergangenheit versinkt?

maria heimsuchungNun singen sie mir Lob durch alle Zeiten (Liedimpuls 19 / 2016)

Mein Herr und Gott, auf ewig sei gepriesen,
es jubeln Geist und Seele auf in mir.
Du hast mir Gnade wunderbar erwiesen,
was immer Du nur willst gescheh' an mir.