Shop

Kirche sein im Weitergeben von Erfahrungen

Shop

Kirche sein im Weitergeben von Erfahrungen

Tagungsbände

Frucht des Konzils"Die sichtbarste Frucht des Konzils" / "Le fruit le plus visible du concile"

Beiträge zur Liturgie der Kirche in der Schweiz

Herausgegeben von
Dr. Martin Klöckener, Prof. für Liturgiewissenschaft, Universität Freiburg/Schweiz,
Dr. Birgit Jeggle-Merz, Prof. für Liturgiewissenschaft, Theol. Hochschule Chur und Universität Luzern,
Peter Spichtig o.p., Leiter des Liturgischen Instituts für die deutschsprachige Schweiz in Freiburg

Die Liturgiekonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils, die am 4. Dezember 1963 verabschiedet wurde, ist nicht nur das erste Dokument dieser Ökumenischen Kirchenversammlung, sondern hat auch als „sichtbarste Frucht des Konzils“ (Johannes Paul II.) den Willen der Konzilsväter zu einer Reform der Kirche deutlich werden lassen. Viele Entscheidungen wurden auf universalkirchlicher Ebene gefällt, aber die Umsetzung geschah in den Diözesen und Gemeinden.

Dieser Band erinnert an die Grundlagen des Konzils, die nach fünf Jahrzehnten unverändert gelten, befasst sich mit der Umsetzung der Liturgiekonstitution in den Diözesen der Schweiz und entwickelt Perspektiven für die Zukunft der Liturgie. Das von der Schweizer Bischofskonferenz 1963 errichtete Liturgische Institut hat massgeblich die Erneuerung der Liturgie mitgetragen und begleitet. Seine pastoralliturgische Arbeit in Vergangenheit sowie seine Perspektiven für die Zukunft kommen ebenfalls zur Sprache.

384 Seiten, broschiert

Inhaltsverzeichnis "Die sichtbarste Frucht des Konzils" (pdf)

CHF 52.00
Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Fax: 026 484 80 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren